WinterWanderWelt Felspassage\kurz

wenn auch schon im Dezember letzten Jahres gewandert, aber ich denke die Tour ist es Wert noch nachgereicht zu werden 🙂

Bild5Bei sonnigem -5°C kaltem Wetter ging es auf die 11 Km lange Tour, 510 Höhenmeter waren in 4 ¼ Stunde zu überwinden.

nachdem es Freitag kräftig geschneit hat und für Samstag sonniges Wetter angesagt war habe ich mich kurz entschlossen alleine auf Tour zu gehen. Ich bin dann so gegen 11:30 Uhr über die teilweise verschneiten Straßen nach Nideggen gefahren. Auf dem Parkplatz Danzley habe ich mein Auto abgestellt, den Rucksack aufgeschnürt und los ging es. Die ersten Fotos wurde schon auf dem Parkplatz gemacht, man hat von hier aus eine schöne Aussicht über das Rurtal und die verschneite Bank rief förmlich nach einem Foto.

Nachdem ich den Pfad nach Nideggen Berg dann gefunden hatte (blind wie ich war bin ich zuerst ein Stück ins Wohngebiet gelaufen) ging es dann auf „weißem Teppich“ abwärts. Glücklich darüber dass es hier keinen Winterdienst gibt, bin ich die Gefahr eingegangen und konnte die Aussicht auf die verschneiten Felsen, die ich auf dem Rückweg dann überwinden musste, genießen.

Vorbei an einer Pferdekoppel, wo gerade zwei Rösser zum winterlichen Ausritt fertig gemacht wurden ging es weiter abwärts bis an die Rur. Hier musste ich allen Mut zusammen nehmen und mich dem Durchgangsverbot des Bürgermeisters widersetzen.

Bild5

Achtung Felssturzgefahr!

Mein Mut wurde mit einem schönen, rundum verschneiten Weg entlang der Rur belohnt, wo mich später noch ein paar sehr robuste Rinder begrüßten.

Nachdem ich dann die Bahngleise und die Rur überquert habe marschierte ich auf dem Fußgänger/Fahrradweg zum Gut Kallerbend.

Bild8

Gut Kallerbend

Da es jedoch noch zu früh für eine Rast war, nahm ich den steilen Pfad direkt links hinter der Rurbrücke. Von oben hatte ich einen schönen Blick über das verschneite Tal und das Gut Kallerbend.

Nachdem der Pfad dann in einen Weg überging konnte ich schon einen Blick auf die Felsen gegenüber werfen wo ich auf dem Rückweg meine Spuren ziehen werde.

Kurz danach geht es rechts ab, auf einem doch ziemlich rutschigem Pfad runter zum See. Abermals überquere ich die Rur und auch die Bahngleise der Rurtalbahn, schlage einen rechts/links Hacken und wandere auf der Sonnenseite einen Waldweg hoch.

Bild13

Stausee Obermaubach

Nachdem ich auf mein Garmin schaue, stelle ich fest, ich habe mich schon wieder verlaufen. Also wieder zurück zum Abzweig und auf den Pfad in Richtung Rath.

Bild14

Ganz schön steil und rutschig, ich denke jetzt habe ich eine Rast in der Wetterschutzhütte verdient. Nachdem Schmalzbrot und Mettwurst vertilgt sind sowie heißer Kaffee von innen gewärmt hat, kann es ja weitergehen. Ich folge kurz dem Waldweg und biege dann direkt rechts auf den Pfad ab, wo ich schöne Blicke auf das Tal und Gut Kallerbend habe.

Bild15

Ein kurzes Stück muss ich jetzt über einen Waldweg laufen, anscheinend gefiel mir dieser so gut dass ich mich abermals verlaufe und wieder am Pfad vorbeimarschiere. Also wieder retour und den Pfad suchen, das jedoch gar nicht so einfach war. Der Pfad war verschneit und vor mir ist hier noch kein Wanderer gelaufen. Also das Garmin auf kleinst Auflösung stellen und dem Satelitten vertrauen.

Vorbei an schroffen Felsen und einigen Aussichtsplattformen geht es durch das Hindenburger Tor.

Bild18

Hindenburger Tor

Noch ein paar Mal geht es auf Felsplateaus mit Aussicht auf die Burg Nideggen und das Rurtal mit dem verschneiten Nideggen-Brück. Ich kann gar nicht genug davon bekommen und mache Unmengen von Fotos, wovon aber viele nichts werden da ich gegen die Sonne fotografiere.

Zum Schluss geht es noch über einen kleinen Bach und dann zurück zum Parkplatz.

Es war eine tolle, wenn auch durch Schnee und Glätte ein wenig anstrengende Tour. Diese Tour möchte ich im Frühjahr, wenn alles wieder grün wird und man bei frühlingshaften Temperaturen auf den Aussichtsbänken ein wenig verweilen kann, auf jeden Fall noch einmal gehen.

Den Track zur Tour könnt Ihr hier downloaden  Tour 101

und hier sind noch ein paar Bilder

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eifeltouren, Wintertouren abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu WinterWanderWelt Felspassage\kurz

  1. Elke Bitzer schreibt:

    Diese Gegend ist einfach herrlich. Im kommenden Frühjahr steht die auch wieder auf meinem Wanderplan. Bei dem Königswetter konntest du ja einzigartige Aufnahmen machen. Ich muss sagen, ich bin etwas zu ängstlich da auf Schnee herum zu laufen, sonst würde ich das vor der Tauwende noch angehen. 🙂
    Macht Spaß, dich zu lesen.

  2. Eifelwanderer schreibt:

    Ja Elke im Moment wär mit das auch ein wenig glatt bei dem Dauerfrost, im Dezember hatte es ja frisch geschneit da war es noch nicht ganz so gefährlich und ich hatte auch die Stöcke im Einsatz.

    Dank für die „Blumen“ aber nichts gegen Deine Blogs, da muss ich noch ein wenig „üben“ 🙂

  3. Michael schreibt:

    Ich bin die Route schon 3 Mal gewandert. Aber noch nie bei Schnee. Ich sehe, das muss ich mal nachholen. Sehr schöne Bilder.

    Gruss

    Michael

    • eifelwanderer schreibt:

      Danke Michael, ja ich hatte da einen tollen Tag erwischt. Jetzt ist es erst mal vorbei mit dem Schnee – gut dann freuen wir uns jetzt auf die ersten Frühlingsbooten 🙂

      Gruß
      Frank

  4. Nicolaas schreibt:

    Danke fur die sehr schöne route. Gruss aus die Niederlande!

  5. Pingback: Wanderschnecken auf der Buntsandsteinroute | Fotografische Reisen und Wanderungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s