wilder Kermeter – Urftsee – Hirschley

100_6397Samstag war wohl vorerst der letzte Schneetag, das muste unbedingt ausgenutzt werden.

Gestartet sind wir vom Parkplatz Kermeter
GPS-Koordinaten:
50°36’55.60″N 6°26’20.40″E

Bei – 2°C und ein wenig Sonne machte sich auf dem Parkplatz neben uns ein Paar aus Belgien fertig um mit den Langlaufskiern die Gegend zu erkunden. Wir schnürten den Rucksack auf, zogen die Handschuhe über und ab ging es in Richtung „Schwarzes Kreuz“

An der Wegekreuzung „Schwarzes Kreuz“ biegen wir links ab und nehmen dann ca. 25 Meter weiter, wieder links, den Pfad in Richtung Urftsee. Jetzt geht es knapp 3 Kilometer über diesen Pfad abwärts. Zwischendurch eröffnet uns der Blick auf die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang und auf den Urftsee.

Bevor wir zur Staumauer des Urftstausees kommen, haben wir noch die Möglichkeit von einem Ausblick über die Staumauer zu schauen.

An der Staumauer bietet sich die Möglichkeit einer Einkehr im Ausflugslokal Urftseemauer an.

Eine Einkehr kam für uns heute nicht in Frage, jedoch nutzten wir gerne die überdachten Ruhebänke „da schneefrei“ für unsere Rast und teilten unseren Rucksackproviant mit den hungrigen Vögel.

100_6439

Rotkehlchen

Weiter geht es für ungefähr 3 Kilometer am Ufer des Sees entlang bis wir dann am Wegweiser „Hirschley“ rechts wieder aufsteigen.

Jetzt heißt es auf den nächsten 3 Kilometer gut 200 Meter an Höhe zu gewinnen, vorbei an Bächlein und „Schneemeisen“ klettern wir den Kermeter Wald hoch.

Rastplatz und Sinnesliegen lassen wir links (in diesem Fall rechts) liegen

und steuern den Eifelblick Hirschley an. Hier, wo auch schon Ludger Stratmann mit Sabine Heinrich den Ausblick genossen haben, machen wir noch ein paar Fotos.

100_6477

Eifelblick Hirschley

Leider hat sich das Wetter zugezogen und es fing auch leicht zu schneien an.

Jetzt ging es schnell zurück zum Auto, was inzwischen ganz allein auf dem großem Parkplatz stand.

100_6403

Die Jungferntour der neuen Wanderschuhe haben Füße und Schuhe mit bravour bestanden.

Ich bin begeister und sehr zu frieden ❗

Bei der 11,2 km lange Tour haben wir 300 Höhenmeter in 3 Stunden überwunden.

Den Track zur Tour findet ihr bei GPSies:  Tour 108

Bilder

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eifeltouren, Wintertouren abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu wilder Kermeter – Urftsee – Hirschley

  1. Elke Bitzer schreibt:

    Holla, da habt ihr aber Tempo gehabt 🙂
    Ich wusste garnicht, dass man in der Gegend doch auf diese Höhenmeter kommen kann.
    In das Schneegestöber des gestrigen Spätnachmittags bin ich auch geraten und habe ich beeilt nach Hause zu kommen 🙂
    Einen schönen Abend noch und Gruß
    Elke

  2. eifelwanderer schreibt:

    ja zum Schluß haben wir ein wenig angezogen – aber so schnell war das nun auch nicht, ein Schnitt in Bewegung von 3,6 Km/Std.
    Dir auch einen schönen Abend und schöne Grüße
    Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s