Wandern in der Rureifel / Abenden-Hausen-Blens

AbgelichtetSamstag war Sonne vorhergesagt – das wollte ausgenutzt werden 🙂
Start war, wie schon bei der letzten Tour, der Parkplatz am Bahnhof in Abenden. Hier hatten wir uns mit meiner Schwester Caty getroffen und sind zu dritt losgeszogen.

.

.

.


Zuerst wanderten wir über die Rur und dann über die Mühlbachstraße durchs Dorf. Kurz vor der Unterquerung der Umgehungsstraße ging es dann „tausende“ Stufen aufwärts in Richtung Hundsley.


Jetzt waren wir dann auf Betriebstemperatur 😉

Leicht abwärts ging es weiter ins Isimustal.
Auf dem Weg habe ich dann einen weiteren Unterschied zwischen Mann und Frau erfahren:
Frauen müssen am Tag mindestens 7.000 Wörter loswerden, Männer dürfen maximal 2.000 Wörter verteilen 😉

Das hieß für mich, ich musste 14.000 (in Worten vierzehntausend) zum Teil sehr lange Wörter ertragen.

Dagegen waren die vielen Stufen am Anfang der Tour ja gar nichts.

Durch unserer Geräuchkulisse aufgeschreckt, sprangen zwei Rehe in Windeseile über die Lichtung. Bis ich den Fotoapparat bereit hatte, waren sie schon längst wieder im Wald verschwunden.

Vorbei am Felsplateau ging es dann im Rosstal wieder aufwärts, wo sich dann auch die Sonne immer mehr von ihrer besten Seite zeigte. Oben angekommen wanderten wir ein kurzes Stück über eine Waldstraße bis wir dann am Rödelsberg wieder rechts in den Wald abbiegen.

Hier war das ein oder andere Hindernis zu überwinden und unser Weg führte uns steil abwärts. Der Schnee taute kräftig und war schön glitschig, da war es kein Wunder das bald wieder einer von uns den Adler machte. Diesmal war meine Schwester an der Reihe – Glück gehabt, bis auf nasse Hose nichts passiert.

Ein gutes Stück weiter ergriffen zwei Wildschweine die Flucht vor uns. Waren es die vielen Worte die ihnen Angst machten?

Eifelwanderin & Eifelwanderer

Eifelwanderin & Eifelwanderer

bevor wir in Hausen wieder die Rur queren konnten, mussten wir noch ein kurzes Stück an der Kreisstraße entlang. 😦

Hier hätten wir die Möglichkeit gehabt mit der Rurtalbahn zurück nach Abenden zu fahren, doch noch waren wir nicht müde und so ging es weiter nach Blens.

Auch in Blens bestand noch mal die Möglichkeit mit der Bahn zu fahren, was wir abermals ablehnten. So wanderten wir vorbei an der Rur wieder in den Wald, wo noch mal ein kurzer aber heftiger Anstieg auf uns wartete. Jetzt war es nicht mehr weit bis zum Bahnhof Abenden wo unser Auto stand.

Tourdaten:

5:45 Std (3:40 Std in Bewegung)
12,9 Kilometer
450 Höhenmeter insges.

Track: Tour 111

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eifeltouren, Wintertouren abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wandern in der Rureifel / Abenden-Hausen-Blens

  1. Doris schreibt:

    Hallo Eifelwanderer,

    tolle Bilder, am liebsten würde ich auch wieder los!
    Feine Strecke!

    Grüsse aus Bergisch Gladbach
    Doris

  2. eifelwanderer schreibt:

    Hallo Doris,
    vielen Dank für Dein Kommentar.
    Ja ist eine schöne Gegend an der Rur, hier gibt es viele Möglichkeiten zu wandern.

    Schöne Grüße ins „Bergische“
    Frank

  3. Angelica schreibt:

    *lach* das mit dem quatschen kenn ich und ich find auch immer wieder „geduldige“ Zuhörer :mrgreen:
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Angelica

    • eifelwanderer schreibt:

      Hallo Angelica,
      ich hab es überstanden, ab und an mal auf „Durchzug“ gestellt dann ging das schon 🙂
      Auch Dir noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Frank

  4. mwhikingtrail schreibt:

    Schön geschrieben und festgehalten in kontrastreichen Bildern.
    Grüße aus EU

  5. guidowke schreibt:

    Die Wildschweine hast Du aber schön knipsen können; selbst hab ich noch nie welche gesehen (außer auf dem Teller). Mit dem Wetter hattet Ihr mehr Glück als wir; gestern wie heute trüb und nasskalt.

  6. eifelwanderer schreibt:

    Hallo Guido,
    ja die Wildschweine hatten es gar nicht so eilig wegzukommen. Da habe ich es doch tatsächlich geschafft ein Bild zu machen, was mir bei den Rehen nicht gelungen ist 😉
    Was das Wetter angeht, heute war es hier auch nicht so schön aber die Woche soll es ja immer besser werden. Ich schicke dann ein wenig Sonne zu euch rüber 🙂
    LG Frank

  7. Elke Bitzer schreibt:

    Hallo Frank,
    ich könnte mich ja kringeln, du armer armer, geduldeter Mitwanderer. Viele Möglichkeiten hattest du vermutlich nicht, um deine geplanten und zugestandenen 2.000 Wörter heraus zu bringen. So ist es im Leben, es trifft immer die Tapferen 🙂
    Langsam wird es auch für mich Zeit die Gegend um Burg Nideggen mal wieder zu durchstreifen, gut dass du schon so viele Strecken online gestellt hast. Da ist ja genügend Auswahl 🙂
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
    Elke

  8. eifelwanderer schreibt:

    Danke Elke,
    ich hatte nach der Tour bestimmt noch 1.700 Wörter übrig und die verbrauchten bestanden zum großen Teil nur aus ja oder nein 😉
    Ja Nideggen und Umgebung ist schon richtig schön zum Wandern!
    Auch dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße
    Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s