Oster-Traum(pfad)

Ostermontag, es ist höchste Zeit die erhöhte Frühling
Energiezufuhr zu stoppen und in Bewegung umzusetzen.

Der Traumpfad Wanderather verspricht reinen Naturgenuss mit schönen Aussichten. Der Weg führte durch weite Wiesen wo wir die noch sehr zarte Frühlingssonne spüren durften.

Bei 2°C Sonne/Wolken starteten wir an der Kirche in Wanderath-Baar. Die Route führte ein kurzes Stück durch das Dorf und direkt hinter einem Gehege mit Lamas (nein wir waren nicht in Südamerika) ging es dann über einen schönen Wiesenweg in Richtung Welchenbach.

In Welchenbach querten wir die K11 und stiegen auf der anderen Seite wieder aufwärts in einen Wald.

Nachdem wir ein kurzes Stück durch den Wald gewandert sind, ging es weiter über eine traumhafte Passage. Über einen weichen Grasweg vorbei an Ginster und Wachholder.

Bevor es wieder abwärtz ins Achterbachtal ging, genossen wir noch die Aussicht von hier oben.

Im Achterbachtal kommen wir an der „Schwarzen Madonna“ vorbei. Diese Marienstatue wurde im Jahr 1954 von einem unbekannten in der Felsnische aufgestellt. Seitdem besuchen das ganze Jahr über viele Menschen diesen Ort. Marienverehrer die ihr Anliegen der Fürbitte der Großmutter anvertrauen, Jodokuspilger auf ihrem Weg zur nahegelegenen Wallfahrtskirche St.Jost und Wanderer auf dem Jodokusweg oder Traumpfad, die an dem idyllischem Ort gerne eine Rast einlegen. Neben den Bänken direkt vor der Madonna findet man hier auch eine Rastsitzgruppe mit Tisch wie auf so vielen Traumpfaden.

Bevor es jetzt weiter ins Nitzbachtal ging, haben wir noch einen kleinen Abstecher zur Wallfahrtskapelle St.Jost gemacht. Hier hatte uns noch eine sonnige Bank  zu einer kleinen Rast eingeladen.

Nachdem wir uns die Kapelle angeschaut hatten wanderten wir dann das Nitzbachtal aufwärts in Richtung Hohe Warte.

Der Aufstieg verbrauchte dann noch mal anständig, über Ostern gespeicherte“ Energie. Oben angekommen hatte wir einen schönen Rundumblick unter anderem auf die Virneburg und die Nürburg.

Jetzt führte uns der Traumpfad so langsam wieder abwärts in Richtung Wanderath. Bevor wir dann die K12 querten genossen wir noch den ein oder anderen schönen Blick über die Vulkaneifel.

P1010088

Tourdaten:
4:50 Std (3:30 in Bewegung)
13,5 km
360 Höhenmeter insges.

Track zur Tour: Tour 114

Klicks zur Tour: weiterer Traumpfad  –  Traumpfade  –  Tour von Elke  –  Tour von Angelica

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eifeltouren, Traumpfade abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Oster-Traum(pfad)

  1. Elke Bitzer schreibt:

    Den Wanderather bin ich auch in der dunklen Jahreszeit gegangen, obwohl nun wird es ja wieder heller. Du spielst ja herrlich mit der Bildbearbeitung :-), die integrierten Koordinaten und die Karte sehen toll auch, auf dem Foto von der Kirche.
    Und fühlst du dich jetzt leichter, so energisch wandernd unterwegs gewesen müsste das doch der Fall sein 🙂
    Einen lieben Gruß
    Elke

  2. eifelwanderer schreibt:

    Ja Elke ein paar Gramm habe ich dann schon in der Eifel gelassen, aber nachdem der Rucksack dann geplündert war hat sich das wohl wieder ausgeglichen 🙂 / Koordinaten im Bild, erspart einem faulen Blogger die Beschreibung zum Parkplatz 😉
    Ich bin mal gespannt wo du dich über Ostern „rumgetrieben“ hast, liebe Grüße
    Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s